DEUTSCHER TEXTDICHTER-VERBAND e.V.
GERMAN LYRICISTS ALLIANCE

Ehrungen und Auszeichnungen

Der Deutsche Textdichter-Verband hat zwei Auszeichnungen ins Leben gerufen, die er in unregelmäßigen Abständen verleiht: Die Goldene Feder an Mitglieder, die ein besonders erfolgreiches Schaffen aufzuweisen haben und DTV-Plakette als Auszeichnung an Personen, die unabhängig von ihrer eventuellen Mitgliedschaft im DTV sich um die deutsche und deutschsprachige Musik verdient gemacht haben.

Darüber hinaus wurden und werden im Rahmen des DTV-Mitgliederfestes auch weitere Preise verliehen, u.a. von 1985 bis 2017 der Willy-Dehmel-Preis und seit 2021 der Lyrikon

Auch der Preis der Fred-und-Irmgard-Rauch-Stiftung hatte seine erste Verleihung beim DTV-Mitgliederfest 2007. Preisträger war Bodo Wartke.

Nicht im DTV-Rahmen statt findend, aber dem Verband doch sehr verbunden: Der Fred Jay Preis. Der wohl bekannteste und wichtigste Musikautorenpreis Deutschlands geht zurück auf den 1988 verstorbenen Textdichter Fred Jay und wird jährlich im Rahmen des GEMA-Mitgliederfests verliehen. Zahlreiche Preisträger sind auch DTV-Mitglieder. 

Mit dem Hans-Bradtke-Förderpreis werden Teilnehmerplätze in der Celler Schule gestiftet. Der Preis wurde von Barbara Berrien, der Tochter des Erfolgstextdichters, der übrigens auch den Pegasus im GEMA-Logo entworfen hat, ins Leben gerufen. Zur Jury gehören neben der Stifterin und dem Leitungsteam auch immer wieder Mitglieder des DTV-Vorstands. 

LYRIKON - der deutsche Textdichter-Preis

Der Lyrikon ist der neue deutsche Textdichterpreis, den der DTV gemeinsam mit der GEMA-Stiftung vergibt. Die erste Verleihung an Edith Jeske fand Anfang des Jahres 2021 statt.

Der Lyrikon ist ein Preis für Profis, ein Preis für die Textdichter, die es immer wieder schaffen, auch unter größtem Druck Songtexte abzuliefern, die markt- und genre-gerecht sind. Sie lassen die jeweiligen Interpreten gut dastehen und machen das Publikum glücklich. 

2021  Edith Jeske 

Fred Jay Preis

1989  Julia Neigel

1990  Rio Reiser (+ 20.08.1996)

1991  Hartmut Engler

1992  Pe Werner

1993  Wiebke Schröder

1994  Burkhard Brozat

1995  Heike Neumeyer

1996  Bruno Jonas

1997  Kim Fisher und Karin Kuschik

1998  Alexander M. Helmer

1999  Die Prinzen

2000  Heinz Rudolf Kunze

2001  Ayman & Team

2002  Claudia Jung

2003  Xavier Naidoo

2004  Nena

2005  Peter Maffay

2006  Silbermond

2007  Rosenstolz

2008  Roger Cicero (+ 24.03.2016) und Team

2009  Katja Ebstein

2010  Frank Ramond

2011  Clueso

2012  Anna Depenbusch

2013  Cäthe

2014  Dota Kehr

2015  Marcel Brell

2016  Die Fantastischen Vier

2017  Johannes Oerding

2018  Inga Humpe

2019  Mark Forster

2020  Tobias Reitz

2021  Kristina Bach

Willy-Dehmel-Preis (1985-2017)

1985  Hanne Haller (+ 15.11.2005)

1986  Irma Holder (+ 16.08.2019) 

1987  Cora von dem Bottlenberg, Swetlana von dem Bottlenberg-Minkow (CORA)

1989  Fini Huber-Busch (+ 02.11.2001)

1991  Heinz Korn (+ 05.03.1993)

1993  Hans Hee (+ 10.12.2009)

1995  Hans Bradtke (+ 12.05.1997)

1997  Kurt Hertha (+ 08.07.2007)

1999  Rudolf Günter Loose (+ 03.10.2013)

2001  Egon Louis Frauenberger (+ 17.11.2009)

2003  Erich Offierowski (+ 23.04.2019) 

2005  Charlotte (+ 27.10.2007) und Werner Raschek (+ 26.02.2014)

2007  Robert Jung (+ 22.03.2015)

2009  Michael Holm

2011  Norbert Hammerschmidt

2013  Rudolf Müssig (+ 14.02.2021) 

2016  Gregor Rottschalk

2017  Frank Dostal (+ 18.04.2017)

Die Verleihung des Willy Dehmel-Preises wurde im Jahr 2017 eingestellt.

Hans-Bradtke-Förderpreis

2017  Lucy van Kuhl (Corinna Fuhrmann) 

2019  Matthias Ningel

2021  Marie Diot (Julia Geusch)

Preis der Fred-und-Irmgard-Rauch-Stiftung (2007-2013)

2007  Bodo Wartke

2011  Annett Kuhr

2013  Francesco Wilking